by R-L-X

In den vergangenen Wochen stellten wir Ihnen bereits einige ausgesuchte Uhren aus der an diesem Freitag und Samstag stattfindenden Dr. Crott Auktion vor. Abschließen möchten wir heute mit Highlights von Audemars Piguet, Blancpain, A. Lange & Söhne und Breguet.

Lot Nr. 338 ist ein Tourbillon Chronographe Jules Audemars in Platin mit der Referenz 25909PT.OO.D088CR.01. Laut Angaben des Auktionshauses war dieses Modell auf gerade einmal fünf Exemplare weltweit limitiert. Letzter bekannter Neupreis: 351.800 Euro! Der Schätzpreis liegt deutlich darunter, bei 75.000 bis 90.000 Euro.

Dr-Crott-61-AP_5916

Dr-Crott-61-AP_6133

Dr-Crott-61-AP_6137

Dr-Crott-61-AP_6142

Dr-Crott-61-AP_6144

Aus dem Hause Blancpain stammt die Fifty Fathoms in Lot Nr. 302. Die Uhr wurde für die Kampfschwimmer und Minentaucher der Bundesmarine um etwa 1975 herum gebaut. Der Schätzpreis ist mit 700 bis 1.800 Euro angegeben.

Dr-Crott-61-Blancpain_6216

Dr-Crott-61-Blancpain_6220

Dr-Crott-61-Blancpain_6222

Neben einigen Taschenuhren aus dem Hause Breguet ist auch diese Classique Reveil im Auktionskatalog zu finden. Lot Nr. 349 stammt aus Mai 2005. Auf dem Zifferblatt lässt sich, neben der Gangreserve, auch die Weckzeit ablesen. Die Uhr der Referenz 5707 hat einen Schätzpreis von 9.500 bis 14.000 Euro.

Dr-Crott-61-Breguet_6094

Dr-Crott-61-Breguet_6093

Dr-Crott-61-Breguet_6095

Lot Nr. 322 ist eine IWC Ingenieur aus 1970. Es handelt sich um eine Referenz 866A. Dem Auktionshaus sind nur vier weitere Exemplare der 866 ohne Datum bekannt. Die Uhr wurde 2014 von IWC überholt und hat einen Schätzpreis von 5.000 bis 7.000 Euro.

Dr-Crott-61-IWC_6227

Dr-Crott-61-IWC_6229

Insgesamt 58 Uhren von A. Lange & Söhne umfasst der Auktionskatalog, darunter auch einige Armbanduhren. So zum Beispiel Lot Nr. 363, die 1815 Mondphase Hommage à Emil Lange, die um 2000 in einer Auflage von 250 Exemplaren entstand. Die 36-Millimeter Uhr aus Rotgold trägt die Nummer 16 und hat einen Schätzpreis von 19.000 bis 25.000 Euro.

Dr-Crott-61-Lange_6096

Dr-Crott-61-Lange_6097

Dr-Crott-61-Lange_6100

Eine Lange 1 in Platin steckt hinter Lot Nr. 359. Die Uhr wurde im Juni 2006 bei Juwelier Rüschenbeck in Dortmund gekauft und ist in einem nahezu neuwertigen Zustand. Der Schätzpreis beträgt 20.000 bis 25.000 Euro.

Dr-Crott-61-Lange_6103

Dr-Crott-61-Lange_6108

Dr-Crott-61-Lange_6113

Dr-Crott-61-Lange_6114

Aus November 2004 stammt der 1815 Chronograph in Lot Nr. 362. Das 39-Millimeter Gehäuse ist aus 18 Karat Rotgold gefertigt. Die Referenz 401.031 hat einen Schätzpreis von 24.000 bis 30.000 Euro.

Dr-Crott-61-Lange_6291

Dr-Crott-61-Lange_6293

Dr-Crott-61-Lange_6295

Damit sind wir am Ende unserer Highlights der 91. Auktion des Auktionshauses Dr. Crott. Die Auktion der Armbanduhren findet morgen, am Freitag den 15. Mai 2015 ab 17:00 Uhr im SkyLoft Eventzentrum des Sheraton Frankfurt Airport Hotels statt. Vorbesichtigungen sind am heutigen Donnerstag, 14. Mai, von 14 bis 20 Uhr und am morgigen Auktions-Freitag von 9 bis 17 Uhr möglich.

Mehr Informationen unter uhren-muser.de.

 

Fotos & Text: © PCS 2015

 

 Ihre Meinung interessiert uns