by R-L-X

Breitling ergänzt die Chronographen der Superocean Serie durch die neue Steelfish. Die Neue soll die legendäre Performance der Reihe mit einem sportlich-technischen Look verbinden.

Die Steelfish ist nicht einfach nur eine weitere Variante des Superocean Chronograph II. Das macht alleine schon die breite, kannelierte Drehlünette deutlich, deren eingearbeitete Ziffern aus schwarzem Kautschuk einen ganz anderen Font nutzen und die Uhr dadurch wesentlich technischer und klarer als ihre Schwestern wirken lässt.

Breitling-Superocean-Steelfish_02

Wie diese ist aber auch die Steelfish bis 500 Meter wasserdicht. Drücker und Krone sind verschraubt, das Saphirglas beidseitig entspiegelt. Und wie in der Chornograph II verrichtet auch in der 44 Millimeter messenden Steelfish das Breitling Kaliber 13 seinen Dienst. Hier allerdings mit zusätzlicher Wochentagsanzeige im großen Doppelfenster.

Breitling-Superocean-Steelfish_01

Die Breitling Superocean Steelfish gibt es in drei unterschiedlichen Zifferblattvarianten. Zur Wahl stehen Volcano-Schwarz, Mariner-Blau und Stratus-Silber. Auch bei den Bändern kann man zwischen dem Ocean Racer und dem Diver Pro aus Kautschuk, sowie dem Professional Band aus Edelstahl wählen. Mit Professional Band soll die Steelfish 4.990 Euro kosten und ab Juni / Juli in den Handel kommen.

Breitling-Superocean-Steelfish_03

Fotos: © Breitling

Text: © PCS 2014

 Ihre Meinung interessiert uns