by R-L-X

Pin It leef iBridge
Technik 19.05.2015

leef iBridge

SHARE

Eine Speichererweiterung für das iPhone, das will die iBridge des kalifornischen Herstellers leef sein. Mehr als das. Der kleine Stick in ungewöhnlicher Form soll auch den Transfer von Daten zwischen iPhone und PC erleichtern. Ein Test.

Egal, ob man sein neues iPhone nun mit 16, 64 oder gar 128 GB Speicher wählt, irgendwann kommt unweigerlich der Tag, an dem das schicke Smartphone “voll” ist und man etwas neidisch zum Android Kollegen hinüberschaut, der in einem solchen Fall einfach nur eine Speicherkarte austauscht.

leef-iBridge_7244

Von Apple wird es diese Art der Speichererweiterung höchst wahrscheinlich nie geben, doch Drittanbieter schaffen Abhilfe. Unter ihnen die kalifornische Firma leef mit ihrem iBridge getauften Speicherstick, den es in Größen zwischen 16 und 256 GB gibt.

Die iBridge eignet sich durch sowohl einen Lightning -als auch einen USB (2.0) Anschluss auch perfekt zum Transferieren von Dateien zwischen iPhone und Mac (oder gar einem Windows-PC).

leef-iBridge_7246

Mittels einer eigenen iBridge App für das iPhone lassen sich Fotos zwischen der Apple Foto-App und iBridge hin und her schieben, ja sogar die Sicherung der gesamten Foto-Mediathek ist möglich. Sofern man die iBrige in passender Größe erwirbt natürlich.

Dateien wie Excel oder Word Dokumente, PDFs, Musik oder Videodateien verschiedener Formate lassen sich über die App anzeigen bzw. über deren eingebauten Player abspielen, sowie in der App speichern.

Die App ist allerdings, zumindest in deutscher Sprache, trotz ihrer Einfachheit nicht immer ganz selbsterklärend. So braucht es etwa einen Augenblick um die Einstellung zu finden, die eine automatische Sicherung der Bilddateien wieder deaktiviert und was “ER…GT” innerhalb der Kamerafunktion – auch diese ist in der App integriert – zu bedeuten hat, erschließt sich ebenfalls nicht ganz auf Anhieb.

leef-iBridge_7250

Ausgefeilt hingegen ist das Design. Die iBridge ist wie ein J gebogen und steht dadurch am iPhone nicht unnötig weit nach unten ab, biegt sich stattdessen zur Rückseite. Das macht sie so geschickt, dass man die iBridge auch verwenden kann, weilt das iPhone in einer Schutzhülle.

leef-iBridge_7253

Zum Transport steckt man die iBridge einfach in ihr ebenfalls gebogenes Gegenstück und hat so einen stabilen Datenstick den man, ich erwähne das nur der Vollständigkeit halber, bitte aber aus ästhetischen Gründen dennoch davon abzusehen, sogar am Gürtel tragen könnte.

leef-iBridge_7248

Mein Fazit: die leef iBridge ist ein gutes Tool, um – vor allem größere – Dateien zwischen iPhone und Rechner zu transferieren, etwa weil man Cloudservices nicht nutzen will oder auf Grund fehlender Infrastruktur zwischenzeitig nicht nutzen kann. Das spezielle und durchdachte Design, sowie die ausgezeichnete Haptik machen Freude.

Die leef iBridge gibt es in den Speichergrößen 16, 32, 64 und 128 GB, eine 256 GB Version ist angekündigt. Die unverbindlichen Preisempfehlungen liegen zwischen 59 Euro (16GB) und 399 Euro (256GB). Bestellbar z.B. bei Conradamazon.deCyberport oder technikdirekt.

Fotos & Text: © PCS 2015

 Ihre Meinung interessiert uns