by R-L-X

Im Sommer ein Ventilator ohne Rotorblätter, im Winter ein Heizlüfter: der hot+cool AM09 von Dyson soll beides können und schaut dabei auch noch verboten gut aus. Doch wie schlägt er sich im Alltag? Ein Testbericht.

Es ist jeden Sommer das Gleiche. Wenn die Temperaturen höher und höher steigen, die Sonne direkt bis spät Abends das Schlafgemach bestrahlt und die Nächte zur Qual werden, dann sehnt man sich eine Klimaanlage herbei – oder zumindest einen gescheiten Ventilator.

Dyson-AM09_6512

Was redet er jetzt von Sommer? Draußen liegt Schnee! Was braucht man da einen Ventilator? Langsam. Gut Ding will schließlich Weile haben. Bleiben wir also noch einen Moment im “Jahrhundertsommer” 2015. Denn dieses Mal fasste ich irgendwann einen Entschluss. Schluss mit der Qual, du gönnst dir jetzt einen Ventilator.

Dyson-AM09_5396

Klar, dass das natürlich nicht irgendein Ventilator sein durfte. Denn seit es die Air Multiplier von Dyson gibt, spukt mir so ein Ding im Kopf rum. Größtes Manko: der Preis. Begehrenswertestes Feature: das Design. Denn das alleine ist schon mächtig cool.

Dyson-AM09_6504

Und weil Entscheidungen bei mir dann eben doch manchmal etwas länger brauchen und der Herbst inzwischen langsam Einzug erhielt, fiel meine Wahl auf den AM09 hot+cool. Der hat, wie der Name schon erahnen lässt, zusätzlich eine Heizfunktion integriert, sodass er ganzjährig für ein angenehmeres Klima sorgen soll.

Dyson-AM09_6503

Der AM09 steckt in einer – natürlich dyson-typisch stylishen – Verpackung und ist kleiner, als ich mir das vorgestellt hatte. Gerade einmal 60 Zentimeter ist er hoch, keine 16 Zentimeter misst er im Durchmesser. Mit dem mitgelieferten Standfuß, der sich sehr einfach montieren lässt, sind es etwa 20 Zentimeter.

Dyson-AM09_5394

Zum Lieferumfang gehören noch eine Fernbedienung und ein Handbuch. Von den 80 Seiten Umfang sollte man sich nicht einschüchtern lassen, pro Sprache sind nur jeweils etwa zehn Seiten relevant, diese muss man sich allerdings erst einmal an verschiedenen Stellen zusammensuchen. Das ist ein wenig ungewohnt und so besteht auch die Gefahr, wichtige Hinweise einfach zu überlesen.

Dyson-AM09_5407

Etwa, dass man mit dem AM09 hot+cool einen Sicherheitsabstand von 90 Zentimetern zu brennbaren Gegenständen einhalten sollte. Gut zu wissen, denn gerade auf Grund seiner schlanken Form neigt man dazu, ihn (vielleicht zu) nah an Wand, Möbeln oder Vorhängen zu platzieren.

Dyson-AM09_6532

Das Design des AM09 ist phänomenal. Es ist perfekt. Extraklasse. Nichts stört die klaren Linien. Es gibt nur einen Knopf am Fuß des Ventilators, unterhalb des, im ausgeschalteten Zustand nicht erkennbaren Displays. Sämtliche Funktionen werden über die Fernbedienung gesteuert. Die wiederum ruht, dank eines Magneten, bei Nichtgebrauch auf dem Kopf des Ventilators.

Dyson-AM09_6513

Es empfiehlt sich unbedingt, sie auch immer wieder genau dort abzulegen, denn verlegt man sie einmal, lassen sich über den Knopf am AM09 selbst, nur noch Grundfunktionen einstellen. An / Aus und die Temperaturwahl, das war’s.

Dyson-AM09_5401

Der AM09 ist erstaunlich leicht, macht aber keinesfalls einen billigen Eindruck. Die Materialien sind vom Allerfeinsten, fühlen sich so gut an, dass man immer mal wieder darüber streift. Keine Frage, das können sie, bei Dyson.

Doch was kann der AM09 selbst denn nun alles? Zum Einen hat er natürlich eine “Kühlfunktion” für den Sommer, bei der einfach nur der Ventilator aktiv ist. Eingestellt wird sie durch Drücken des blauen Knopfs an der Fernbedienung. Ein blauer Ring um den Ein-/Ausschalter leuchtet zur Bestätigung, das Display zeigt die gewählte Intensität an, welche von Stufe 1 bis 10 regelbar ist.

Dyson-AM09_6505

Die Heizfunktion wird über die roten Knöpfe der Fernbedienung geregelt. Hier kann die gewünschte Temperatur in Ein-Grad Schritten bis maximal 37°C vorgewählt werden. Mit den daneben liegenden Knöpfen stellt man auch hier die Intensität ein (01 bis 10). Ist die gewählte Raumtemperatur erreicht, schaltet sich das Gerät aus.

Dyson-AM09_6526

Es gibt aber auch einen Timer (15, 30, 45 Minuten und 1 bis 9 Stunden) und selbstverständlich oszilliert die Ventilatoreinheit auf Knopfdruck. Lautlos. Zusammen mit der Möglichkeit, den oberen Teil des Gehäuses nach vorne oder hinten zu neigen, lässt sich so der Luftstrom ziemlich genau ausrichten.

Dyson-AM09_6510

A propos Luftstrom: hier kann man zwischen zwei Arten wählen. Die Focus-Funktion richtet die warme Luft gezielt auf einen schmalen Luftstrahl, die Verteilfunktion bläst sie in einem weiten Luftfächer hinaus.

Dyson-AM09_6527

In der Verteilfunktion ist der AM09 von Grund auf ein wenig lauter als beim Focus. Das Geräuschlevel generell ist bis etwa Stufe 5 durchaus ok, in den höheren Stufen wird es dann schon merklich lauter.

Der AM09 kommt schnell auf Temperatur und heizt selbst größere Räume in kürzester Zeit auf. Ein großer Vorteil gegenüber konventionellen Heizstrahlern liegt darin, dass die Außenflächen des Dyson nicht warm werden. So besteht auch keine Gefahr, sich an ihnen zu verbrennen. Lediglich die Innenseite des Rings wird warm, allerdings auch nicht gefährlich heiß. Am Ventilatorring sollte man, so sagt es die Anleitung, das Gerät aber sowieso nicht durch die Gegend tragen.

Dyson-AM09_6507

Dyson hat dem AM09 übrigens auch einen Kippschutz spendiert. Wird das Gerät umgeworfen, schaltet es sich sofort aus. Äußerst sinnvoll, speziell, wenn man Kinder oder auch Haustiere hat.

Selbst bei richtigen Kleinigkeiten denkt man bei Dyson mit. Etwa beim Stecker. Der ist so geformt, dass man ihn besonders bequem aus der Steckdose ziehen kann, ohne dabei in Versuchung zu geraten, am Kabel selbst zu ziehen.

Dyson-AM09_6500

Keine Frage, ich liebe so Details. Und ich liebe gutes Design. Da ist der Dyson nicht nur die beste Wahl, er ist die einzige Wahl. Jetzt braucht es eigentlich nur noch einen weiteren Jahrhundertsommer. 2016 vielleicht?

Dyson-AM09_6516

Mein Fazit: der Dyson AM09 vereint Ventilator für den Sommer und Heizlüfter für den Winter – und ist dabei auch noch ein richtiges Design-Objekt. Er ist perfekt durchdacht und glänzt mit einer hervorragenden Heizleistung. Bei einem Preis von rund 400 Euro mag es vielleicht günstigere Alternativen geben, aber will man sich die wirklich in die Wohnung stellen? Eben.

Mehr Informationen unter dyson.de.

 

Fotos & Text: © Percy Christian Schoeler (PCS) 2015

 

 

 Ihre Meinung interessiert uns