by R-L-X

Mehr als 80 Jury-Mitglieder haben entschieden. In fünf Kategorien wählten sie die besten Uhren der Welt. Das sind die Gewinner, die Watchstars 2016 / 2017. Eine Übersicht.

The best watches of the world – schon beim Logo der Watchstars bleibt kein Zweifel, worum es bei dieser Preisverleihung geht: um nichts weniger als die besten Uhren der Welt! Mehr als 80 Uhren-Experten aus aller Welt bilden die Jury der Watchstars. Das Besondere dabei: jedes Jury-Mitglied kann in fünf Kategorien zunächst jede Uhr frei zur Wahl stellen, die die jeweiligen Voraussetzungen erfüllt. Die zehn meistnominierten Modelle der einzelnen Kategorien bilden dann die Shortlist, über welche noch einmal abgestimmt wird. Die Gewinner dieser Wahl stehen seit heute fest.

Watch-Stars-Award

Classic Stars

Hier geht es um klassische Drei-Zeiger-Uhren. Als Komplikation erlaubt sind maximal ein Datum und / oder eine Gangreserveanzeige. Ein mechanisches Werk ist Grundvoraussetzung und die Uhr muss 2016 präsentiert worden sein.

Rolex-Air-King

Geschafft hat es hier die neue Rolex Air-King, Referenz 116900. Mit der Air-King, so die Begründung, zeigt Rolex, wie man eine graue Maus mit einigen kleinen aber sehr zielgenauen Änderungen in eine moderne Uhr transformieren kann. Mehr zur neuen Rolex Air-King gibt es übrigens im luxify Review der Rolex Neuheiten 2016.

Rolex-Air-King-116900_1730

Technical Stars

Mechanische Uhren, deren Komplikationen über Datum und / oder Gangreserveanzeige hinaus gehen, haben ihren Platz in den Technical Stars. Bedingung ist auch hier, dass es sich um eine 2016 vorgestellte Neuheit handeln muss.

AP-RO-Spersonnerie

In dieser Kategorie setzte sich die Royal Oak Concept Supersonnerie von Audemars Piguet durch. Die Ref. 26577TI.OO.D002CA.01, die ich demnächst auch noch einmal genauer vorstellen werde, ist eine moderne Interpretation einer ganz besonderen Komplikation der Uhrmacherkunst. Als Minutenrepetition punktet sie mit einem einzigartig voluminösen und klaren Klang.

AP-RO-Concept-Supersonnerie

Design Stars 

Hier geht es nicht unbedingt nur um Neuheiten des Jahres 2016. Im Gegenteil. Jede Uhr, die sich durch interessantes Design auszeichnet, ist zugelassen. Das gilt für mechanische Uhren als auch für solche mit einem Quarzwerk.

Slim-d-Hermes

Gewonnen hat hier eine der für mich spannendsten Dress-Watches der letzten Jahre, die Slim d’Hermès in ihrer 2016 präsentierten Variante Slim d’Hermès Email Grand Feu. Mehr zur Herstellung dieses Schmuckstücks gibt es im Hands-on der Slim d’Hermès Neuheiten 2016.

Hermes-Baselworld-2016_2155a

Stars of a lifetime

Wahre Klassiker, deren Design oder technische Besonderheiten einfach zeitlos sind, bilden diese Kategorie. Hierbei ist es irrelevant, seit wann sie schon auf dem Markt sind. Es ist für mich die Kategorie, deren Wahl am schwersten fällt, treten hier doch Uhren wie etwa die Omega Speedmaster Moonwatch, die Reverso von Jaeger-LeCoultre, Rolex’ Daytona, die Nautilus von Patek, eine Lange 1, der Breitling Navitimer oder die große Fliegeruhr von IWC gegeneinander an.

AP-Royal-Oak-15202

Das Rennen 2016 macht die extraflache Royal Oak von Audemars Piguet. Die Ref. 15202ST.OO.1240ST.01, hier bereits im großen Hands-on Review ausführlich vorgestellt, zeigt, dass ein Klassiker in über 40 Jahren nicht groß verändert werden muss, um immer noch extreme Begehrlichkeit zu generieren.

AP-Royal-Oak-15202ST_2144

New Stars

Erfolgreich in einen umkämpften Markt etablierter Marken vorzudringen ist Voraussetzung für Uhren dieser Kategorie. Weder Vorstellungsjahr noch Art des Werks sind hier von Bedeutung und so ist in der Shortlist neben Uhren wie der Ressence Typ 5 BB oder der  H. Moder & Cie Swiss Alp Watch (das Hands-on Review gibt es hier) auch die Smart Watch TAG Heuer Connected zu finden.

Bulgari-Octo-Finissimo

Die Wahl für sich entschieden hat die Octo Finissimo Minutenrepetition aus dem Hause Bulgari. Die Begründung: mit dieser Uhr hat es Bulgari geschafft, sich zu repositionieren und mehr und mehr Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen.

Mehr Informationen zum Watchstars-Award, den Kandidaten und den Gewinnern 2016 / 2017 gibt es unter watchstars.com.

 

Fotos: © Wachtstars (2), Rolex, Audemars Piguet (2), Hermès, Bulgari, PCS (4)
Text: © Percy Christian Schoeler (PCS) 2016

 

 Ihre Meinung interessiert uns