by R-L-X

Speedometer Official – hinter der Erfindung des italienischen Unternehmers und Designers Marco Gatti steckt ein Armreif, der eines der charakteristischsten Merkmale von Armbanduhren aufgreift – das Design der Lünetten, in diesem Fall das, zweier besonders ikonischer Modelle.

Es ist dieses eine, helle, metallische “Pling”, welches den passionierten Uhrenliebhaber innerlich zusammenzucken lässt. Dieser kleine, eigentlich wohlklingende Ton der ihm sagt, da ist etwas an deine Uhr gekommen.

speedometer_2623

Jahrelang war mir das egal, trug ich Panzerarmband zur Submariner. Kratzer? Wurscht. Ist ja eine Toolwatch. Doch mittlerweile fast 12 Jahre Forum haben auch bei mir deutliche Spuren hinterlassen und meine Einstellung zu eben jenen Toolwatches grundlegend geändert. Armband und Uhr am selben Arm tragen? Heute für mich undenkbar.

Nun gibt es da aber diesen einen Armreif, der auf den Namen Speedometer Official hört, dessen Design dem der Lünetten von Rolex GMT-Master und Rolex Sumariner nachempfunden ist und, gemeinsam mit diesen Uhren getragen, einfach verteufelt gut ausschaut.

speedometer_2584

Das erste Mal begegnete ich dem Speedometer im Spätsommer 2013 auf dem Passion Meeting in Amsterdam. Schon damals fand das kleine Stück Stahl unter den Anwesenden reißenden Absatz und ich dachte mir, eigentlich ziemlich geile Idee. Wobei – das tu’ ich doch meiner Uhr nicht an. Oder doch?

speedometer_2589

Es gibt das Speedometer in zwei – ich nenne es jetzt mal der Einfachheit halber – GMT Versionen, einmal in Blau-Rot und einmal in Schwarz-Rot, daneben in vier Submariner Varianten, Schwarz, Blau, Grün und Silber. Jedes Speedometer ist neben der klassischen Edelstahlversion auch noch in schwarzem Stahl (PVD-beschichtet) erhältlich. Darüber hinaus gibt es auch noch die Luxus-Version aus Gold und Karbon mit Diamantbesatz.

speedometer_2586

Und weil steter Tropfen ja bekanntlich den Stein höhlt, trudelte ein gutes Jahr später, einen Tag vor Weihnachten, letztlich auch bei mir ein Speedometer ein.

Entschieden habe ich mich für das Classic Silver, passt es doch so gut zu den ganzen faded-Inlays meiner alten Submariner. Und wie gut das passt. Das Classic Silver Speedometer schaut richtig geil aus in Zusammenspiel mit der passenden Uhr. Am selben Arm getragen. Doch lauert da akute Kratzergefahr! Oder nicht?

speedometer_2610

Das Speedometer kommt in einer runden Neoprentasche mit Schlüsselring, das ganze geliefert in einer schönen, schwarzen Box. Die erste Angst beim Auspacken: das Ding ist doch viel zu klein! Macht aber nichts. One size fits all und so wird das Speedometer mit ein wenig (vorsichtigem) Druck geweitet und – passt.

speedometer_2582

Das Design ist wirklich extrem nah am Vorbild, der Submariner Lünette. Schriftfont, -dicke, Ausrichtung und Ausmaße der Striche, die Riffelung – alles passt perfekt und in sofern möchte man beim Anblick meinen, dieses Accessoire MUSS von Rolex selbst kommen.

speedometer_2596

Kommt es natürlich nicht. Speedometer Official ist eine Kreation des italienischen Designers Marco Gatti, der selbst seine ersten Schritte in der Uhrenindustrie der 80er Jahre machte. Gefertigt wird der Armreif von Hand, ebenfalls in Italien.

speedometer_2590

Wer das Speedometer mit der Lupe ganz genau betrachtet merkt zwar, dass die Kerben der Riffelung zum Teil etwas unsauber gearbeitet sind, hier und da noch kleine Klebereste zu finden sind und das bedruckte Metall-Inlay beim Biegen kleine Dehnstreifen bekommen hat, andererseits sprechen wir aber auch nicht von einer Uhr für mehrere tausend Euro.

speedometer_2592

In sofern muss man hier auch nicht die gleichen Maßstäbe ansetzen. Einzig dass man sich an den ein klein bisschen zu scharfen Kanten der beiden Enden beim Anziehen mitunter die Haut einritzt, ist etwas unschön.

speedometer_2595

Einmal am Handgelenk spürt man davon allerdings nichts mehr. Das Speedometer trägt sich sehr angenehm und – sagte ich schon, dass die Kombination mit einer entsprechenden Uhr einfach sensationell aussieht? Ja? Dann sage ich das an dieser Stelle auch gerne noch einmal. Klasse schaut das aus – am selben Arm getragen.

speedometer_2601

Richtig. Da war doch was. Das helle, metallische “Pling”. Was soll ich sagen? Vielleicht ist es Zufall, vielleicht habe ich die ideale Tragekombination gefunden, ich weiß es nicht. Bei relativ eng getragener Uhr und ebenfalls nicht übermäßig weitem Speedometer jedenfalls kommen sich Uhr und Armreif erstaunlich wenig in die Quere, stoßen nur äußerst selten aneinander und wenn, dann nur an der Spitze der Krone. Und wer ganz auf Nummer Sicher gehen will, der trägt das Speedometer eben einfach am anderen Handgelenk.

speedometer_2621

Mein Fazit: warum ist da eigentlich keiner früher drauf gekommen? Das Speedometer Official ist das vielleicht perfekteste Accessoire für alle Liebhaber der Rolex Submariner und GMT-Master. Es schaut äußerst lässig aus und wirkt, als gehöre es ganz selbstverständlich zur jeweiligen Uhr dazu. Einziges kleines Manko: bei den aufgerufenen Preisen würde ich mir eine etwas bessere Endkontrolle wünschen.

Das Speedometer Official Classic (Edelstahl, nickelfrei) kostet derzeit 129 Euro, die BLACK Version (schwarz beschichtet) 175 Euro. Die Goldversion wird auf Bestellung angefertigt – Preis hier auf Anfrage. Erhältlich sind die Armreife im führenden Fachhandel und im Online-Shop (Registrierung erforderlich). Eine Liste mit Vertragshändlern kann ebenfalls auf der Website angefordert werden.

 

Fotos & Text: © Percy Christian Schoeler (PCS) 2015

 

 Ihre Meinung interessiert uns