by R-L-X

Erstmals präsentierte Patek Philippe die aktuelle Version des legendären Worldtimer in Platin. Nicht die einzige Premiere, die die Ref. 5131/1P-001 zu bieten hat. Ein Review. 

Die Weltzeituhr ist sicherlich eine der ganz großen Ikonen im Hause Patek Philippe. Dieses Jahr zeigte man nun das erste Mal eine World Time der Ref. 5131 in Platin. Noch dazu nicht etwa am Lederband, sondern an einem Metallband im Reiskorn-Design, ebenfalls aus Platin. Dieses passt mit seiner hochglänzenden Ausführung hervorragend zum Gehäusedesign der 39,5 Millimeter messenden World Time. 

Auf gute 240 Gramm bringt es die 5131/1P-001 so. Ein stattliches Gewicht für eine Dresswatch. Dank des Metallbandes hat die Neue allerdings durchaus Potenzial, auch als Alltagsuhr herzuhalten (irgendwie ein schrecklicher Begriff in Verbindung mit einer Patek Philippe). Einzig die Druckfestigkeit von 3 Bar sollte man dabei im Hinterkopf behalten. 

Neu an der 5131/1P ist aber nicht nur das Gehäusematerial, auch das Zifferblatt sieht man in dieser Form zum ersten Mal. Denn es zeigt die Erde, gesehen aus der Nordpol-Perspektive. Als “Hommage an den hohen Norden” bezeichnen die Genfer denn auch dieses Stück. 

Die Landkarte der nördlichen Erdhalbkugel besteht aus Emaille, gefertigt im so genannten Cloisonné-Verfahren. Kontinente und Inseln sind dabei in Gold eingefasst. Drumherum liegt, wie von den anderen World Time Modellen gewohnt, der 24-Stunden-Ring, der die Tages- und Nachtzeit für die 24 Zeitzonen abbildet. 

Die 24 Städtenamen sind in einem etwas verspielten Schriftfont auf den weißen Aussenring gedruckt, der sich beim Wechsel der Zeitzonen gegenläufig zum 24-Stunden-Ring bewegt. Ein Grund, warum der Patek Philippe Schriftzug nicht auf dem Zifferblatt zu finden ist, sondern auf die hochglanzpolierte, bombierte Lünette wandert und dort bei 12 Uhr relativ dezent eingraviert ist. Ihm gegenüber, auf der 6 Uhr Position, findet sich die Ortsbezeichnung Geneve, begleitet durch einen darunter liegenden Diamanten, traditionell Patek Philippes Zeichen für ein Gehäuse in Platin. 

Während der Minutenzeiger in klassischer Dauphine-Form ausgeführt ist, trägt der Stundenzeiger einen großen, unausgefüllten Kreis. Auch das Tradition bei den World Time Modellen. Die Zeitzonen selbst kann der Nutzer mittels eines Drückers bei 10 Uhr wechseln.

Durch den Saphirglasboden wird der Blick frei auf das Kaliber 240 HU, ein Automatikwerk mit 22-Karat Mikrorotor und einseitigem Aufzug, einer Schlagfrequenz von 21.600 A/h und 48 Stunden Gangreserve. Das Basiskaliber, Cal. 240, ist inzwischen übrigens schon 40 Jahre alt, gehört aber noch lange nicht zum “alten Eisen”. 

Mein Fazit: die Patek World Time ist in jeder Version eine wahre Traumuhr. Das sehr bequeme Metallband und die Nordpol-Perspektive machen die neue Platin-Version aber noch ein Stück begehrenswerter. Das Cloisonné-Email Blatt sorgt für eine unglaubliche Tiefenwirkung, das Band für einen fast schon sportlichen Charakter. Eine spannende Mischung.

Datenblatt: 

  • Modell: Patek Philippe World Time, Ref. 5131/1P-001
  • Gehäuse: 39,5 mm, Platin, wasserdicht bis 3 bar
  • Armband: “Rice Bead” Gliederarmband in Platin, Faltschließe
  • Uhrwerk: Manufakturwerk, Kaliber 240 HU, Automatik, 21.600 A/h (3 Hz), 48 Stunden Gangreserve
  • Preis: 117.327 Euro (UVP Deutschland)

 

Fotos & Text: © Percy Christian Schoeler (PCS) 2017

 

 

 Ihre Meinung interessiert uns