Wir schreiben das Jahr 2018. Und wieder einmal ist die Uhrenwelt in heller Aufregung. Grund: einmal mehr die Vorfreude auf die nun anstehende Baselworld und die dort präsentierten Neuheiten. Und auch, wenn wir in zwei Tagen bereits ganz genau wissen, was kommen wird – was macht schon so viel Spaß wie die Spekulation im Vorfeld?

Kommt sie in Stahl? Oder doch in Platin? Neue Rolex GMT-Master II

Was ist wahrscheinlich?

Kein großes Geheimnis mehr dürfte eine neue GMT-Master II sein. Die Referenz 126710 wird endlich auch wieder an einem Jubilé-Band erhältlich sein. Bereits im Teaser (mehr dazu hier) ist zu erkennen, dass die Uhr über eine Kastenschließe mit Sicherheitsbügel (und höchstwahrscheinlich dem Easylink zur schnellen Bandverstellung) verfügen wird.

Das Gehäuse wird, wie zuvor bereits bei den Modellen Day-Date 40, Datejust 41 und der Sea-Dweller, leicht überarbeitet. Die Gehäusehörner werden wieder etwas gefälliger, der Durchmesser der GMT-Master II bleibt allerdings auch weiterhin bei 40 Millimetern.

Im Inneren werden wir nun auch bei der GMT die neue Generation der Rolex Manufakturkaliber vorfinden. Das Kaliber 3285 (evtl. auch 3286 genannt) wird über Chronergy Hemmung und Parachrom-Spirale verfügen und eine Ganggenauigkeit von -2/+2 Sekunden pro Tag vorweisen. Die Gangreserve wird bei rund 70 Stunden liegen.

Die große Frage: welche Varianten werden wir sehen? Kommt eine „Coke“, also die traditionellste Lünettenversion der GMT II in Schwarz-Rot? Und wenn ja, kommt sie tatsächlich in Stahl? Oder zeigt der Teaser ein neues Edelmetall-Modell? Eventuell gar eine Platin-GMT? Und so die neue Coke in Stahl kommt, was passiert dann mit der BLNR, der blau-schwarzen GMT? Sehen wir eine neue Pepsi in Weißgold? Und wird bereits 2018 eine komplette Kollektion mit Stahl-, Bicolor- und Gelbgold-Modellen vorgestellt, oder entscheidet man sich, die einzelnen Versionen nach und nach in den Markt zu bringen?

Sehr wahrscheinlich sind neue Varianten der Day-Date 40. Dies wird zum Einen die Zifferblätter betreffen, vielleicht sehen wir die große Day-Date aber auch endlich am dezenten Oyster-Band. Ebenfalls wahrscheinlich: neue Zifferblatt-Varianten der Rolex Daytona – natürlich nur für die Edelmetall-Modelle.

Aktuelle Day-Date 40 Modelle

Was wird gemunkelt?

Nach der erfolgreichen Neuauflage der Sea-Dweller 126600 im vergangenen Jahr, gehen viele auch von einer neuen Submariner, ebenfalls mit dem Next-Generation-Kaliber 3235 aus. Dass die neuen Referenzen 126610, 126613, 126618 und 126619 kommen werden, scheint so sicher wie das Amen in der Kirche. Dass man neue GMT-Master II und neue Submariner allerdings im gleichen Jahr präsentieren wird, erscheint eher unwahrscheinlich.

Neue Rolex Submariner Date 126613 LB und 126618 LN

Wahrscheinlicher also, dass wir auf die neuen Submariner Modelle noch bis 2019 werden warten müssen. Bis dahin dürfte dann auch das No-Date Kaliber 3230, dessen Produktion vor Kurzem startete, in ausreichenden Stückzahlen vorhanden sein. Einer neuen 124060 steht also nichts im Wege. Und wer weiß, vielleicht finden wir dann ja auch endlich das Oysterflex Band als Option wieder.

Kommt die neue Rolex Submariner, Ref. 124060 am Oysterflex?

Ausschließlich mit Oysterflex sind derzeit die Rotgold-Varianten der Yacht-Master erhältlich. Somit fehlt ein Rotgold-Modell mit Rotgold-Band derzeit komplett im Sportmodell-Programm von Rolex (die Daytona mal außen vor gelassen). Denkbar, dass sich dies nun ändert und wir mit den Referenzen 116625 und 268625 zwei neue Everose Yacht-Master in 37 und 40 Millimeter begrüßen werden können.

Rolex Yacht-Master, Ref. 116625 in Everose mit Oysterband – Neuheit 2018?

Gemunkelt wird ebenfalls über ein weiteres, fünftes Modell in der Rolex Cellini Reihe. Nach Cellini Time, Date, Dual Time und Moonphase wäre die Zeit reif für einen Chronographen.

Rolex Cellini Time, Date, Dual Time und Moonphase

Was werden wir ziemlich sicher nicht sehen?

In schöner Regelmäßigkeit tauchen Renderings neuer Rolex Daytona Modelle in Bicolor und Gelbgold mit Cerachrom Lünette auf. Da die Referenzen 116503 und 116508 aber erst vor nicht all zu langer Zeit überarbeitet wurden, erscheint der Einzug der Keramiklünette bei diesen Modellen eher unwahrscheinlich. Gleiches gilt für die Weißgold-Version 116509.

Eine Rolex Daytona, Ref. 116508 LN wird es wohl nicht geben.

Auch eine Neu-Auflage der Milgauss mit schwarzer Drehlünette geistert durch die Weiten des Internets. Zugegeben eine spannende Uhr, doch viel zu Retro für eine Marke wie Rolex.

Rolex Daytona 116509 LV – zu schön um wahr zu sein?

Ebenfalls gemunkelt wird über eine Day-Date in Edelstahl. Nach dem großen Erfolg der nun auch in Stahl erhältlichen Sky-Dweller erscheint tatsächlich nichts unmöglich. Doch ist und bleibt die Day-Date der heilige Gral von Rolex. Die Uhr der Präsidenten. Da hat eine Stahl-Version nun wirklich nichts zu suchen. Sie werden wir daher sicher weder 2018, noch irgendwann anders in naher oder ferner Zukunft sehen.

Kein Stahl: Rolex Day-Date 36 und Day-Date 40 in Weißgold

Was nun genau der Wirklichkeit entspricht und welche Spekulationen wir bis zum kommenden Jahr wieder in die Büchse der Pandora schließen müssen, das sehen wir am Mittwoch um 12 Uhr. Bis dahin darf munter mitdiskutiert werden. Den entsprechenden Thread gibt es in unserem Forum (Link). An dieser Stelle noch einmal ein großes Dankeschön an unseren User „Corniche“, der auch in diesem Jahr wieder die kühnen Vorstellungen unserer Forenmitglieder per Photoshop zum Leben erweckt hat.

Aus dem Land der Fantasie? Rolex Submariner Platin, Ref. 126616

Fotos: © Rolex S.A.
Renderings: © Corniche auf Basis von Originalmaterial von Rolex S.A.

Kommentare