by R-L-X

Bei herrlichem Sommerwetter stellte Wempe Glashütte vergangene Woche die Neuheiten 2017/2018 vor. Doch statt in irgendeinen Konferenzraum ging es mit Hamburgs schönster Barkasse auf Hafenrundfahrt.

So ganz kann ich es nicht glauben. Bin ich hier wirklich richtig? Kann das allen ernstes Hamburg sein? Blauer Himmel, Sonnenschein? Im Juli? Schon lange hatte sich die schönste Stadt Deutschlands nicht mehr so sommerlich gezeigt wie an jenem Donnerstag vergangener Woche. Zumindest mir gegenüber.

Hamburg, meine Perle.

Was wäre Hamburg ohne den “Michel”

Grund meines Besuchs: Wempe. Die Vorstellung der aktuellen Unternehmenszahlen, wirtschaftliche Entwicklung etc. Das klingt ziemlich trocken. Doch wenn Wempe lädt weiß man, dass es durchaus überraschend werden kann. Und: geheimnisvoll.

Rickmer Rickmers

Elbphilharmonie

Treffpunkt ist die Rezeption des hübschen 25hours Hotel Altes Hafenamt in der Hamburger Hafencity. Ziel? Unbekannt. Über die Busanbrücke führt der kurze Fußweg zum Fähranleger des Maritimen Museums. Dort wartet: eine Barkasse!

MS Jacob am Fähranleger

Nicht irgendeine Barkasse allerdings, sondern die MS Jacob, die schönste Barkasse Hamburgs! Sie gehört zum berühmten Hotel Louis C. Jacob in der Hamburger Elbchaussee.

Und mit MS Jacob geht es nun – auf große Hafenrundfahrt! Vorbei an Elbphilharmonie, Landungsbrücken, Dock Elbe 17 & Co., hinein in die unterschiedlichen Hafenbecken und kulinarisch bestens versorgt mit typischen Speisen wie Fischbrötchen und Wurstsalat (mit Brezel!).

Angelegt wird schließlich am Elbpark Entenwerder. Nach der Pressekonferenz dann die nächste Überraschung: Wempe präsentiert die neuen Uhren der hauseigenen Zeitmeister Kollektion. Dieses Jahr hat man sich auf drei Modelle konzentriert, die allesamt wirklich sehr gelungen sind.

In einer einmaligen Auflage von 50 Stück erscheint die Wempe Zeitmeister Weltzeit “Sonderuhr Bremen”. Sie misst 42 Millimeter und ist mit einem ETA 2893-2 Automatikkaliber ausgestattet. Die Uhr ist bis 5 bar wasserdicht und wird 1.845 Euro kosten. 200 Euro davon kommen der Stiftung Bremer Engel zugute, die sich für die Betreuung schwerstkranker Kinder einsetzt.

Auch mit dem Kauf der zweiten Neuheit tut man gleichzeitig etwas Gutes. Die Wempe Zeitmeister Taucheruhr “Sonderuhr Düsseldorf” ist eine sehr harmonische Diver im 42 Millimeter Edelstahlgehäuse, wasserdicht bis 30 bar. Graues Zifferblatt und graue Keramiklünette harmonieren perfekt, der orangene Sekundenzeiger setzt dazu einen schönen Akzent.

Eine rundum gelungene Taucheruhr, der die großen, aufgesetzten Indexe die nötige Eigenständigkeit verleihen. Als Werk kommt ein Selitta SW300 zum Einsatz. 250 Euro des Verkaufspreises von 2.475 Euro kommen der Christoph Metzelder Stiftung zugute. Limitiert ist die Taucheruhr auf 40 Exemplare die, wie ich vermute, ziemlich schnell ausverkauft sein werden.

In einer anderen Liga, sowohl was das Material als auch was den Preis angeht, bewegt sich die dritte Neuheit, der auf 100 Exemplare limitierte Wempe Zeitmeister Sport Taucher Chronograph Bronze.

“Oh wow! Eine Bronze Uhr. Ganz was Neues.” werden sich jetzt einige denken. Und um ehrlich zu sein, exakt das war auch mein erster Gedanke. Doch siehe da: die Uhr, deren Verkaufspreis bei durchaus selbstbewussten 5.975 Euro liegen wird, ist richtig scharf!

Denn neben der quasi “fabrikneuen” Variante (die Uhr wird luftdicht verschweißt verkauft) hatte man auch noch ein weiteres Exemplar auf die MS Jacob mitgenommen, welches man schon einige Wochen den Naturelementen ausgesetzt hatte.

Frisch ausgepackt (oben) vs. Patina: zweimal Sport Taucher Chrono Bronze

Die Patina, die sich entwickelt hat, steht der Uhr ausgezeichnet und passt zum braunen Alligatorlederband und dem Zifferblatt im Vintage Look.

Spannend: bei der Uhr (Wempe Referenz WM690007) handelt es sich um einen nach DIN 8319 geprüften Chronometer. Die Prüfung erfolgt in der Sternwarte Glashütte, deren Relief sich auf dem Rückendeckel der Uhr befindet. Dieser ist, wie die Schließe, aus Titan gefertigt, damit etwaige Hautirritationen ausgeschlossen werden.

Angetrieben wird der 45 Millimeter große und bis 30 bar wasserdichte Taucher Chrono vom robusten Valjoux 7750 Automatikkaliber, ergänzt durch eine Wempe-eigene Feinregulierung. Eine rundum gelungene und extrem fotogene Uhr, die an diesem Abend überhaupt nicht mehr mein Handgelenk verlassen will.

Noch einmal geht es vorbei an Hafencity und Elbphilharmonie, ein kurzer Abstecher zur Kehrwiederspitze, dann endet die große Wempe Hafenrundfahrt auch schon wieder am Maritimen Museum.

Mein Fazit: ok, sie hatten mich schon mit der Hafenrundfahrt! Doch auch ganz objektiv betrachtet sind die in diesem Jahr vorgestellten Wempe Zeitmeister allesamt hochattraktive Uhren. Die Sondermodelle Bremen und Düsseldorf glänzen mit ausgewogenem Design zu überaus attraktiven Preisen, der Taucher Chronograph Bronze ist eine extrem lässige Uhr mit grundsolider Technik, bei der es sichtlich Spaß macht, ihr beim Altern zuzusehen.

Vielen Dank an die Firma Wempe für die Einladung nach Hamburg.

 

Fotos & Text: © Percy Christian Schoeler (PCS) 2017

 

 

 Ihre Meinung interessiert uns