by R-L-X

Das jahrelange Hoffen hat sich gelohnt. Rolex stellt auf der Baselworld 2013 die erste Version seiner 2005 eingeführten GMT-Master II mit zweifarbiger Lünette vor. Die 116710 BLNR geht in der Farbgebung allerdings ganz neue Wege.

Historisch betrachtet ist die GMT-Master entwickelt worden, um den Piloten der Pan Am ein Instrument an die Hand zu geben, welches sie auf ihren ersten Nonstop Interkontinentalflügen zur Navigation und zur Anzeige einer zweiten Zeitzone nutzen konnten. Die perfekte Ablesbarkeit der so entstandenen Uhr mit der Referenz 6542 rührt auf einem optisch unverwechselbaren 24-Stunden Zeiger und einer zweifarbigen Lünette, die die Unterscheidung von Tag und Nacht auf den allerersten Blick ermöglicht: rot für den Tag, blau für die Nacht.

Rolex-GMT-Master-II-116710BLNR_01

Diese Farbkombination wurde das typische Erkennungszeichen der Rolex GMT-Master. Auch wenn etwas später ebenfalls eine rein schwarze Lünette zur Wahl stand und mit Einführung der GMT-Master II 16760, die sich durch einen unabhängig verstellbaren 12-Stunden Zeiger auszeichnet, Schwarz / Burgunderrot als neue Variante hinzukam, die typischen Farben der GMT blieben blau / rot.

Auf Grund der Ähnlichkeit zu den Logofarben eines US-Amerikanischen Softdrinkherstellers hatte die Lünette auch bald ihren Spitznamen inne: von nun an wurde sie liebevoll “Pepsi” genannt.

Nach Einstellung der GMT-Master 16700 erbte die GMT-Master II 16710 die berühmten Farben, auch sie war nun in blau / rot erhältlich. Als auf der Baselworld 2007 ihr Nachfolger ausschließlich mit schwarzer Keramiklünette präsentiert wurde, schien es nur eine Frage der Zeit, bis die neue 116710 auch mit einer zweifarbigen Lünette zu haben sein würde.

Rolex-GMT-Master-II-116710BLNR_02

Doch sechs lange Jahre passierte – nichts. In den Tagen vor der Baselworld 2013 verdichteten sich dann aber Gerüchte, dass es nun – endlich – so weit sein würde. Sie sollten sich bewahrheiten, wenn auch anders als vermutet. Denn nicht blau / rot war da im Fenster des neuen Messestandes zu sehen sondern schwarz / blau!

Passend dazu wechselte man die Farbe des 24-Stunden Zeigers von grün auf blau, den grünen GMT-Master II Schriftzug änderte man auf weiß und stellt mit diesen Änderungen sogleich sicher, dass eines der überzeugendsten Features der alten GMT Modelle, nämlich das schnelle hin und her wechseln der Lünetteneinlagen endgültig der Vergangenheit angehört.

Warum blau / schwarz werden sich viele Fans der historischen Modelle fragen. Zumindest reiht sich die Farbkombination perfekt in die heuer vorgestellten Neuheiten und die derzeitige (blaue) Designlinie ein. Es ist aber zu vermuten, dass auch technische Hintergründe eine Rolle spielen. So ist die Keramikeinlage der Lünette nicht etwa zweiteilig sondern aus einem Stück gefertigt. Wie man uns mitteilte, handelt es sich im Grunde um eine komplett blaue Cerachrom Lünette, welche dann mit einem speziellen Verfahren zur Hälfte geschwärzt würde.

Rolex-GMT-Master-II-116710BLNR_03

Es liegt nahe, dass dieser Prozess nicht geeignet ist, um etwa eine rote Cerachrom Zahlenscheibe zur Hälfte blau einzufärben. Ob wir daher irgendwann doch noch die Wiedergeburt einer Pepsi Lünette erleben werden, bleibt mehr als fraglich. “To be honest – I don’t know” hieß es dazu seitens einer Pressevertreterin.

Wie schon die schwarze, so ist auch die BLNR Cerachrom Zahlenscheibe äußerst kratzfest, UV-resistent und korrosionsbeständig. Nun ist es zwar so, dass bei Sammlern das Fehlen genau dieser Eigenschaften den besonderen Reiz der Vintagemodelle ausmacht, als Uhrenhersteller auf allerhöchstem Niveau muss Rolex aber um Spitzenqualität in allen Bereichen bestrebt sein. Da passt eine ausbleichende verkratzende Lünette eben nicht mehr zum Anspruch, den man an eine Uhr in der > 7.000 Euro Preisklasse hat.

Die Cerachrom Lünette, die 2005 mit dem Goldmodell, der 116718, Premiere feierte ist da schon eher State-of-the-Art. Die gravierte 24-Stunden Graduierung der Lünette wird auch bei der blau / schwarzen Variante wieder mittels PVD Verfahren mit einer feinen Platinschicht überzogen.

Keine Unterschiede auch beim Armband, dem Oysterband mit polierten Mittelgliedern, der Oysterlock Schließe mit 5mm Easylink Schnellverlängerung, beim bis 100 Meter Wasserdichten Gehäuse oder beim Rolex 3186 Manufakturkaliber mit 28 Stunden Gangreserve. Warum auch? Die 116710 war schon immer eine der besten und perfektesten Uhren auf dem Markt und wird mit der zusätzlichen neuen Version sicher nicht weniger attraktiv.

Einen Unterschied gibt es dann doch noch. Die Indizes des Blattes der 116710BLNR sind mit Chromalight Leuchtmasse statt mit Super-LumiNova befüllt. Der Listenpreis der Neuen soll etwas über dem der 116710LN liegen. Die Auslieferung wird für Spätsommer erwartet.

Diskutieren Sie über die Rolex Neuheiten der Baselworld 2013 in unserem Forum ->

DSC_0619

Fotos: © Rolex SA (3), PCS (1)

Text: © Percy Christian Schoeler (PCS) 2013

 Ihre Meinung interessiert uns