Kann, ja darf man das Wort „unbeliebt“ überhaupt in einem Satz mit einer Patek Philippe Nautilus erwähnen? Seit einigen Jahren eigentlich nicht mehr. Und dennoch gab es da ein Modell, welches beim generellen Hype um 5711, 5712 und 5980 sagen wir ein wenig ins Hintertreffen geriet: die 5726, jener Jahreskalender, der im Jahr 2010 seine Premiere auf der Baselworld feierte.

Baselworld Neuheit 2019: Patek Philippe Nautilus Annual Calendar, Ref. 5726/1A-014

5726 – eine Patek Philippe Nautilus mit Jahreskalender

Anfangs exklusiv als – auch heute noch weiter im Programm befindliche – 5726A-001 in Stahl am Lederband erhältlich, erweiterte Patek Philippe die Modellreihe zwei Jahre später um die Referenzen 5726/1A-001 und 5726/1A-010. In beiden Fällen handelt es sich um eine Stahl-Nautilus am charakteristischen Stahlband, einmal mit anthrazitfarbenem und einmal mit weißem Blatt. Die 5726/1A-001, sie war einst auch Objekt eines der allerersten Patek Philippe Reviews auf Luxify (nachzulesen noch einmal hier).

Seit dem Jahr 2012 im Programm: Patek Philippe Nautilus, Ref. 5726/1A-001

Als Ende Januar die Run Out Liste für 2019 im Internet auftauchte (die komplette Liste gibt es hier) war klar, irgendwas würde passieren mit jenen leicht vernachlässigten und seit sieben Jahren unverändert im Programm befindlichen Modellen.

Neues, blau-schwarzes Verlaufszifferblatt

5726/1A-014 – neues Modell zur Baselworld 2019

Zur Baselworld dann die Überraschung: als Ablösung der beiden eingestellten 5726/1A Varianten wird es von nun also eine neue Version des Jahreskalenders geben: die 5726/1A-014. Die unterscheidet sich durch ihr Blatt von den Vorgängerreferenzen. Jenes ist nun im von 5711/1A und 5712/1A bekannten Blau mit Schwarz-Verlauf gehalten.

Der Sonnenschliff sorgt für spannende Lichtspiele

Ansonsten entspricht die Uhr den bisherigen Modellen. Angetrieben wird sie, wie alle 5726 Referenzen, vom Automatikkaliber 324 S QA LU 24H/303, welches auch beim neuen Modell wieder durch einen Saphirglasboden beobachtet werden kann.

Glasboden mit Blick auf das Manufakturwerk

Jahreskalender mit Mondphase im Nautilus Gehäuse

Jenes Werk hat 347 Einzelteilen, schlägt mit 28.800 Halbschwingungen und bietet eine Gangreserve von 35-45 Stunden. Das Kalendarium muss nur einmal im Jahr, am 1. März, korrigiert werden. Die Mondphasenanzeige hat eine Genauigkeit von einem Tag in 122 Jahren.

Patek Philippe Sportmodell mit Jahreskalender

Das Stahlgehäuse mit seinen Durchmesser von 40,5 Millimetern ist bis 120 Meter wasserdicht. Mit 11,3 Millimetern baut es zwar deutlich höher als das der 5711, ist aber noch immer fast einen Millimeter dünner als etwa das des Nautilus Chronographen, Ref. 5980.

Faltschließe der Nautilus 5726/1A

Der Jahreskalender wird mittels dreier Fenster abgelesen. Auf 12 Uhr ist der Wochentag neben dem Monat zu sehen, das Datum selbst findet sich an der 6-Uhr-Position und ragt dort in das Hilfszifferblatt, welches Mondphase und 24-Stunden-Anzeige beheimatet.

Korrekturdrücker an der Flanke

Patek Nautilus – Ikone in neuer Variation

Auch das neue Blatt ist wieder in der gleichermaßen bekannten wie berühmten Reliefprägung gehalten und zeigt einen Farbverlauf von Mittelblau in Höhe der Zeigeraufnahme hin nach tief Dunkelblau am äußeren Zifferblattrand. Das sorgt, zusammen mit dem aufgebrachten, feinen Sonnenschliff, für faszinierende, immer wieder wechselnde Farb- und Lichtspiele. Die aufgesetzten Indexe in Weißgold sind, wie die Stabzeiger, mit Leuchtmasse versehen.

Wochentags- und Monatsanzeige

Interessanterweise fällt das Datumsfenster beim neuen Jahreskalender weitaus mehr ins Auge, als das, subjektiv, bei den bisherigen Versionen der Fall war. Und das, obgleich sich an den Proportionen natürlich rein gar nichts geändert hat. Eine optische Täuschung also, wohl dadurch bedingt, dass der äußere Kreis der 24-Stunden-Anzeige nun nicht mehr farblich abgesetzt ist wie das bei der 5726/1A-001 der Fall war bzw. bei der 5726A-001 am Lederband noch immer ist.

Optisch sehr groß wirkendes Datumsfenster

Patek Philippe Nautilus als Wertanlage

Dem Erfolg der 2019er Version des Nautilus Jahreskalenders wird dieser Punkt jedoch ziemlich sicher keinen Abbruch tun. Mit der 5726/1A verschwindet somit nun auch das letzte Nautilusmodell am Stahlband aus eventuell erreichbaren Sphären. Die Wartelisten für das neue Modell füllen sich seit Basel kontinuierlich und man muss kein Prophet sein, um zu erahnen, dass die Graumarktpreise einmal mehr ungeahnte Höhen erklimmen werden. Die aufgerufenen Preise für die Run-Out Modelle sprechen jedenfalls bereits jetzt Bände.

Der Vollständigkeit halber sei erwähnt: die offizielle Preisempfehlung der Patek Philippe Nautilus 5726/1A-014 liegt für Deutschland bei 41.920 Euro.

Investitionsobjekt Patek Philippe Nautilus

Fazit

Mein Fazit: man darf Patek Philippe beglückwünschen. Dazu, die Referenz 5726 mit wenig Aufwand in ähnliche Sphären der Begehrlichkeit zu heben wie zuvor 5711 und 5712. Ob es für den Endkunden nun sonderlich schön ist, ein weiteres Mitglied in der Liga nicht erhältlicher Nautilus Modelle begrüßen zu dürfen, bleibt fraglich. Andererseits kann Patek Philippe ja nichts für den weiterhin weltweit anhaltenden Hype.

Für mich ist die 5726/1A-014 eines der interessantesten Nautilus-Modelle. Eines mit ordentlich Mehrwert – und nun auch noch einem besonders schönen Blatt. Schauen wir mal, wie lange es dauert, bis auch der Travel Time Chronograph 5990 mit einem blauem Blatt herauskommt. Bis zur Baselworld 2020 sind es ja nur noch 388 Tage. Das Datum einer 5726 müsste man bis dahin übrigens nur einmal um zwei Tage korrigieren.

Wristshot Patek Philippe Nautilus 5726/1A-014

Datenblatt:

  • Modell: Patek Philippe Nautilus Annual Calendar, Ref. 5726/1A-014
  • Gehäuse: 40,5 mm, Edelstahl, wasserdicht bis 120 Meter (12 bar), Saphirglas, Boden mit Saphirglas
  • Zifferblatt: Blau mit Schwarz-Verlauf, Sonnenschliff, aufgesetzte Indexe in Weißgold mit Leuchtbeschichtung, Zeiger in Weißgold mit Leuchtbeschichtung
  • Armband: Gliederarmband in Edelstahl mit Doppelfaltschließe
  • Uhrwerk: Manufakturwerk, Kaliber 324 S QA LU 24H/303, Automatik, 28.800 A/H (4 Hz), 35-45 Stunden Gangreserve
  • Funktionen: Stunde, Minute, Zentralsekunde, Jahreskalender mit Datum, Wochentag und Monat in Fensteranzeige, 24-Stundenanzeige mittels Zeiger, Mondphase
  • Preis: 41.920 Euro (UVP Deutschland)
 Fotos: © PCS 2019

Kommentare