by R-L-X

Vier neue Modelle, zwei neue Boutiquen, ein neuer CEO – bei Glashütte Original gibt es diesem Monat ordentlich viele Neuigkeiten. Ein Hands-on mit Senator Excellence Panoramadatum und Mondphase anlässlich der Boutique-Eröffnung in Wien.

Alles neu macht ja eigentlich der Mai. Bei Glashütte Original allerdings geht es dieses Jahr im Oktober so richtig rund. In Paris und Wien feiern binnen weniger Tage gleich zwei neue Boutiquen ihre Eröffnung, die zur diesjährigen Baselworld vorgestellte Senator Excellence Linie wird um zwei neue Modell-Varianten in jeweils zwei Versionen erweitert und als ob das noch nicht genug ist, erhält die traditionsreiche Glashütter Manufaktur auch noch einen neuen CEO.

GO-Excellence-Vienna_3900

Glashütte Original Senator Excellence Panoramadatum über den Dächern von Wien

Der heißt Thomas Meier und folgt auf Yann Gamard, der sich aus privaten Gründen zum Jahresende aus der Geschäftsleitung zurückziehen wird. Thomas Meier kommt aus Deutschland und begann seine Kariere bei der Swatch Group 1994 als Projektleiter für Mido. Weitere Stationen waren unter anderem die ETA und Breguet.

GO-Wien-1

Boutique-Eröffnung: Thomas Meier (mitte) mit Helmut Saller (links) und Andreas Zechner (rechts)

Das erste Mal in seiner neuen Funktion präsentiert wurde Meier vergangene Woche anlässlich der offiziellen Eröffnung der Glashütte Original Boutique am Wiener Kohlmarkt.

Vienna-Boutique-7

Glashütte Original Boutique am Wiener Kohlmarkt

Dort können Kunden nun in Wiens bester Lage die Welt von Glashütte Original erleben. Die Boutique, deren Soft-Opening bereits ein paar Monate zurückliegt, erstrahlt in kühlem Weiß, edlen Hölzern und viel Glas.

Vienna-Boutique-2

Neben einer großen Modellauswahl ist die bereits aus der Dresdner Boutique bekannte Wonder Wall ein echter Hingucker. Mittels einer überdimensionalen Lupe kann man sich die Werke aus Glashütte ganz genau anschauen. Ein Werk allerdings fehlt noch in der Wonder Wall: das Kaliber 36.

GO-Excellence-Vienna_3955

Dieses sorgte schon auf der diesjährigen Baselworld für Aufsehen. Auf luxify widmete ich dem Kaliber 36 und den Senator Excellence Modellen im April bereits ein ausführliches Review (zu lesen hier).

GO-Excellence_Family

Die drei Senator Excellence Modelle in Rotgold

Damals sprach ich vom Anfang einer neuen Kaliber-Generation, einem Basiskaliber, auf das die ein oder andere Komplikation aufbauen wird. Nun also ist es soweit. Zwei neue Varianten der Glashütte Original Senator Excellence wurden präsentiert, erstmalig in Paris, nun auch in Wien.

GO-Excellence-Vienna_3864

Glashütte Original Senator Excellence Panoramadatum Mondphase

Die erste Komplikation, die in die Excellence Einzug erhält, ist in fast schon logischer Konsequenz das Panoramadatum, typisches Merkmal der Manufaktur seit 1997.

GO-Excellence-Vienna_3957

Und typisch Glashütte Original kommt das auch in der Excellence ohne trennenden Mittelsteg aus. Die zwei konzentrisch angeordneten Anzeigescheiben befinden sich auf einer Ebene, die tiefschwarzen Ziffern sind auf einen zum Zifferblatt passenden elfenbeinfarbigen Untergrund gedruckt, die sanft gerundete Fensteröffnung sorgt mit zwei feinen Stufen für optische Tiefe.

GO-Excellence-Vienna_3968

Neu allerdings ist die Art, wie das Datum wechselt. Erfolgte dies bislang schleichend um Mitternacht herum, springt das Datum beim Kaliber 36-03 direkt auf den nächsten Tag.

GO-Excellence-Vienna_3985

Zusätzlich zum Großdatumsmodul, welches auf der Oberseite des Basiskalibers sitzt, verfügt das Kaliber 36-04 dort noch über ein weiteres Modul für die Mondphase. Diese ist so präzise konstruiert, dass sie erst nach 122 Jahren um einen Tag korrigiert werden muss.

Calibre_36-04_Front

Für die geschwungene Zifferblattöffnung wählte man die Position zwischen 10 und 11 Uhr, also gegenüberliegend der zwischen 4 und 5 Uhr eingelassenen Öffnung für das Großdatum.

GO-Excellence-Vienna_4007

Die Anzeige selbst wird in Handarbeit bei der hauseigenen Zifferblattmanufaktur in Pforzheim gefertigt. Die silberne Rundgung des Mondes entsteht durch Diamantschliff.

GO-Excellence-Vienna_3962

Wie das Datum, so lässt sich auch die Mondphase der Senator Excellence über die Krone stellen. Ein zusätzlicher Korrekturdrücker entfällt, was nicht nur der Wasserdichtigkeit (5 ATM), sondern auch der Servicefreundlichkeit zu Gute kommt.

GO-Excellence-Vienna_4015

Diese stand, wie schon bei der Entwicklung des Kalibers 36, mit im Vordergrund. So verfügen auch die Gehäuse von Senator Excellence Panorama Date und Panorama Date Moon Phase über den Bajonettverschluss, bei dem das Werk um 50 Grad hineingedreht wird bis es “einschnappt”. Zusätzlich wird es anschließend noch mit drei Schrauben gesichert.

GO-Excellence-Vienna_3935

GO-Excellence-Vienna_3954

Wichtig war den Konstrukteuren bei der Entwicklung aber auch, dass weder Mondphase noch Großdatum nennenswert Einfluss auf die Gangdauer haben. So kommen auch die beiden neuen Modelle mit nur einem Federhaus auf 100 Stunden bei 28.800 Halbschwingungen.

GO-Excellence-Vienna_3979

Die 100 Stunden sind dabei der garantierte Mindestwert, eine Abweichung um 5 bis 10, manchmal gar 15% nach oben keine Seltenheit.

GO-Excellence-Vienna_4002

Geprüft wird jede Senator Excellence 24 Tage lang, allein 3 Tage nimmt dabei das Testen der Gangwerte ein. Das ist dreimal mehr als von der Chronometernorm verlangt.

GO-Excellence-Vienna_4006

Jeder Uhr liegt ein handgeschriebener Gangschein bei, nach Registrierung im Online-Portal lassen sich Werte und Testverfahren noch genauer einsehen.

GO-Excellence-Vienna_3929

Optisch liegen die beiden “Neuen” sehr nah an der im Frühjahr vorgestellten 3-Zeiger-Version der Excellence. Auch die Zifferblätter, Silber-Grainé mit gelaserten, schwarz galvanisierten Indexen und im Fall der Rotgoldmodelle rot gedruckten Minutenziffern, lassen keinen Zweifel an der Familienzugehörigkeit.

GO-Excellence-Vienna_3967

Ist bei der Excellence Panorama Date die Öffnung für eben jenes Panoramadatum tatsächlich einziger Unterschied, wandern bei der Moon Phase zwecks optischen Gleichgewichts die Schriftzüge auf die Horizontalachse.

GO-Excellence-Vienna_4000

Schmale Lünette, gewölbtes, beidseitig entspiegeltes Safirglas, polierte Hörner und satinierte Gehäuseflanken sind Designmerkmale, die die beiden Neuzugänge vom Basismodell übernehmen.

GO-Excellence-Vienna_3987

Bleibt auch der Durchmesser mit 40 Millimetern gleich, wächst auf Grund der Module die Gehäusehöhe um 2,2 auf 12,2 Millimeter. Anhand der Position der Aufzugskrone lässt sich dabei gut erkennen, dass die Module ausschließlich auf der Oberseite des Werks sitzen.

GO-Excellence-Vienna_3990

Auf diese Art stört nichts den Blick auf den elegant geschwungenen Aufzugsrotor des Automatikkalibers, die mit Streifenschliff versehene Dreiviertelplatine, die polierten bzw. gebläuten Schrauben, die Siliziumspirale und die Schwanenhalsfeder.

GO-Excellence-Vienna_3978

Durch den Safirglasboden lässt sich auch schön beobachten, wie die Zahnräder bei Handaufzug ineinander greifen bzw. wieder voneinander abgekoppelt werden, sobald man die Krone in die “falsche” Richtung dreht.

GO-Excellence-Vienna_3981

GO-Excellence-Vienna_3980

Die Senator Excellence Panoramadatum und Panoramadatum Mondphase gibt es jeweils in Stahl oder in 18 Karat Rotgold. Geliefert werden die Uhren an schwarzen Alligator-Lederbändern, wahlweise mit Dorn- oder Faltschließe. Die Stahl-Modelle sind ebenfalls mit einem Edelstahlband erhältlich.

GO-Excellence-Vienna_4017

Bei allen Modellen weist das Q-Symbol mit den vier Ringen auf die vier Qualitätsversprechen des Kalibers 36 hinsichtlich Präzision, Laufzeit, Stabilität und Ästhetik hin (näher beschrieben im Hands-on der Senator Excellence 3-Zeiger-Uhr).

GO-Excellence-Vienna_3977

Mein Fazit: schon auf der Baselworld zeichnete sich ab, dass die Senator Excellence 3-Zeiger Uhr nicht lange allein bleiben würde. Panoramadatum und Mondphasenanzeige sind zwei gleichsam gelungene wie Glashütte-Original-typische Erweiterungen des Modellprogramms. Erfreulich, wie dezent die zusätzlichen Komplikationen in das klar strukturierte Zifferblatt integriert wurden. Jetzt schon sehr gespannt bin ich, welche Komplikation noch so in die Excellence Einzug erhält. Wie wäre es beispielsweise mit einem – ewigen Kalender?

GO-Excellence-Vienna_4025

Glashütte Original Senator Excellence Panorama Date und Panorama Date Moon Phase sind ab November 2016 zunächst ausschließlich in den Glashütte Original Boutiquen (in Europa: Dresden, Wien, Paris, Madrid und Genf) erhältlich. Bei Glashütte Original Konzessionären werden die Neuheiten voraussichtlich ab April 2017 verfügbar sein.

GO-Excellence-Vienna_3993

Die Preise:

Senator Excellence Panoramadatum, Edelstahlgehäuse mit
Alligator-Lederband, Dornschließe: 9.200 EUR
Alligator-Lederband, Faltschließe: 9.500 EUR
Edelstahlband: 10.700 EUR

Senator Excellence Panoramadatum, Rotgoldgehäuse mit
Alligator-Lederband, Dornschließe: 18.200 EUR
Alligator-Lederband, Faltschließe: 20.000 EUR

Senator Excellence Panoramadatum Mondphase, Edelstahlgehäuse mit
Alligator-Lederband, Dornschließe: 10.200 EUR
Alligator-Lederband, Faltschließe: 10.500 EUR
Edelstahlband: 11.700 EUR

Senator Excellence Panoramadatum Mondphase, Rotgoldgehäuse mit
Alligator-Lederband, Dornschließe: 19.200 EUR
Alligator-Lederband, Faltschließe: 21.000 EUR

GO-Excellence-Vienna_4003

 

Fotos: © Glashütte Original / wulz.cc (5), PCS (27)
Text: © Percy Christian Schoeler (PCS) 2016

 Ihre Meinung interessiert uns