Früher war das alles ganz einfach. Da gab es aktuelle Uhren und alte Uhren. Letztere eigneten sich in erster Linie für diejenigen, denen die aktuellen Modelle zu teuer waren. Ein günstiger Einstieg eben. Früher.

Omega Speedmaster Mark II

Doch schon vor gut 10 Jahren begann der Markt sich zu wandeln. Neu kaufen kann jeder. Vintage hingegen ist heute die Königsdisziplin. Ein rauer Markt mit vielen Fallen, in dem man sich sehr gut auskennen muss, um wahre Schätze auch zu erkennen, wenn man sie sieht.

Varianten der Original Moonwatch 

Vintage Omega Seamaster 300 und ihr heutiger Nachfahre

Interessant zu beobachten auch, wie die Hersteller selbst mit dem Thema Vintage umgehen. Konnte man einst den Eindruck gewinnen, eine Uhr würde spätestens dann uninteressant für den Hersteller, so sie einmal dessen Werkshallen verlasse, hat sich auch dieses Verhältnis in den letzten Jahren drastisch geändert. Nicht bei allen Herstellern, aber bei einigen.

Seltene Omega Chronostop

Ebenfalls nicht oft zu finden: Omega Memomatic 

Omega treibt das Thema Vintage heute nicht nur mit den Neuauflagen von Klassikern im aktuellen Modellportfolio auf die Spitze sondern übernimmt auch an anderer Stelle eine Vorreiterposition: beim Sekundärmarkt.

Klassische Omega Vintage

Hielt schon damals 1.000 Gauss spielend aus: Omega Railmaster

Am Tag nach den Feierlichkeiten zu Ehren Eddie Redmaynes als neuen Omega Markenbotschafter führt mich mein Weg in die legendäre Londoner Burlington Arcade, gelegen zwischen Picadilly und Burlington Gardens.

Ungleiche Schwestern: Omega Railmaster und Omega Seamaster

Legendäre Anakin Skywalker

Die Burlington Arcade ist grundsätzlich schon immer einen Besuch wert. Neben einem Vilebrequin Store und vielen wunderbaren Geschäften für Schuhe, Kleidung und Accessoires sind hier schließlich auch einige Uhrenhändler beheimatet.

Findet man in den Auslagen jener Händler aber meist Vintage Uhren aller Marken, sind im Schaufenster von Somlo Antiques, zu finden an der Ecke Burlington Arcade und Burlington Gardens, ausschließlich zeitgenössische Stücke von Omega zu sehen. Nicht ohne Grund. Denn Somlo Antiques ist die weltweit erste höchstoffizielle Omega Vintage Boutique!

Zeigt dem Schiri, wann Halbzeit ist: Soccer Time

Der sehr traditionell gestaltete Geschäftsraum gleicht fast schon einer großen Omega Ausstellung. Nach Jahrzehnten und Baureihen geordnet wähnt sich hier jeder Uhren Fan augenblicklich wie im Vintage Paradise.

Speedmaster, Seamaster, Railmaster, Flightmaster, 70er, 60er, 50er Jahre – hier gibt es (fast) nichts, was es nicht gibt. Alles dabei von ausgesuchter Qualität, man kauft schließlich quasi beim Hersteller, kann sich daher auf der sicheren Seite wähnen und muss sich keine Sorgen um Dinge wie etwa Originalität o.ä. machen.

Ganz egoistisch gilt mein Augenmerk bei meinem heutigen Besuch hauptsächlich den Modellen der späten 60er und frühen 70er Jahre. Schließlich ziert mein Arm eine 1971er Omega Flightmaster, welche ich kürzlich bei der Dr. Crott Auktion in Frankfurt ersteigern konnte. Hier und heute nun trifft meine vor einigen Jahren mit Neuteilen revidierte Vintage ihre optisch noch völlig unberührten Geschwister. Ein aufregendes Erlebnis.

Omega Flightmaster der ersten Generation (910), der zweiten Generation (911) und (m)ein frisch revidiertes Modell

Bombiertes Plexiglas der ersten Generation vs. flaches Mineralglas der Zweiten

Ob Omega Speedmaster Pre-Moon, Moonwatch, Mark II, Mark III, Seamaster, Ploprof oder eben Flightmaster, zum Teil gleich mehrfach sind sie hier zu sehen. Eine Auswahl, die in dem Umfang wahrscheinlich einmalig auf der Welt sein dürfte, private Sammlungen passionierter Omegamaniacs einmal außen vor gelassen.

Omega Ploprof

Wer in das Sammelgebiet der Vintage Omega Watches einsteigen möchte oder in London ist und sich erst einmal ganz behutsam in den Bann dieser Modelle ziehen lassen will, dem sei ein Besuch in der Omega Vintage Boutique unbedingt empfohlen.

Mehr geht nicht: Omega Speedmaster Mark III

Eines allerdings sollte man wissen: George Somlo und sein Team sind vom Fach und wissen somit auch ganz genau um den Zustand und den Wert ihrer Uhren. Folglich herrscht auch bei Vintage Omega das typische, allgegenwärtige Londoner Preisniveau.

Omega Seamaster 1000

Andererseits, sieht man sich die Marktentwicklung der vergangenen Jahre an, so ist anzunehmen, dass man die heutigen Preise zukünftig wohl trotzdem als Schnäppchen einstufen wird können. Es hat sich eben viel geändert – im Vergleich zu früher.

Omega Vintage Watches by Somlo Antiques finden Sie in der 35-36 Burlington Arcade, London, W1J 0QB. Tel: +44 (0) 20 7499 6526, www.omegavintage.com

 

Fotos & Text: © PCS 2015

 

Kommentare